Einige Tipps Gegen Spliss: Wie vermeiden Sie Haarspaltereien?

Haben Sie lange Haaren oder kurze Haare? Wenn Sie kurze Haare haben, haben Sie vielleicht keine diese Probleme.  Wenn Sie nicht einen Kurzhaarschnitt tragen, kennen Sie das: An den Enden ist das Haar trocken, spaltet sich und sieht fisselig aus. Das ist Spliss. Viele Frauen mit langem Haar plagen sich  jahrelang mit Spliss herum. Denn ist der Haarspalter äußerst hartnäckig. Wer weiß, wie man ihn richtig bekämpft, kann den Traum von gesundem, langem Haar wahr werden lassen?

Deshalb wollen wir Ihnen mit heutigem Beitrag zur Haarpflege das Thema „Haarspliss“ näher bringen. Heute werden wir Ihnen einige Tipps gegen Spliss geben, um gegen lästige Haarspalterei zu helfen.
Wie entsteht Spliss?
Es gibt verschiedene Ursachen für Haarspliss: natürliche Ursachen, Chemische Ursachen und mechanische Ursachen. Ich werde enige Beispiel für jede Ursachen nehem.
Natürliche Ursachen:
Umweltveränderung, Sonnenbestrahlung, trockene Luft usw..
Chemische Ursachen:
häufiges Färben und Blondieren des Haarens, aggressive Stylingprodukten usw..
Mechanische Ursachen:
Reibung durch Bewegung an der Kleidung, zu heißes Föhnen, häufiges Glätten

Sind Ihre Haare erst mal davon betroffen, dann schneiden Sie die betroffene Spitzen ab. Wir haben mit Experten gesprochen und einige Tipps gegen Spliss für euch in Erfahrung gebracht.
Tipp 1: Auf Seidenkissen schlafen

Alles, was die Schuppenschicht um den Cortex herum aufraut, fördert die Entstehung von Spliss. Sogar während wir schlafen, können sich unsere Haare spalten. Während wir träumen, bewegen wir nämlich unzählige Male unseren Kopf hin und her. Auch wenn euch das Kopfkissen einladend weich vorkommt, sein Bezug ist rau für das Haar und ‘ribbelt’ es Nacht für Nacht auf. Das klingt vielleicht etwas dramatisch, aber die Häufigkeit macht’s.

Unser Tipp: Gönnt euren Spitzen ein wenig Luxus und legt euch ein Kopfkissen mit einem Seidenbezug zu. Die weiche Oberflächenstruktur schont das Haar und entzieht ihm außerdem keine Feuchtigkeit. Vor allem wenn ihr am Morgen häufig mit verstrubbelten Haaren und kleinen ‘Nestern’ aufwacht, werdet ihr den Unterschied bemerken. Und das jeden Tag! (aus http://www.gofeminin.de)


Tipp 2: Gesunde Haare bleiben splissfrei

Unser Haar ist besser vor Spliss geschützt, je intakter seine Schuppenschicht ist. Leider sind kleine Schädigungen nicht zu vermeiden. Eine Spülung in den Längen glättet nach jedem Waschgang die Haaroberfläche und reduziert damit die mechanische Beanspruchung beim Kämmen und Stylen. Zusätzlich solltet ihr eure Haare nach vier bis fünf Haarwäschen mit einer Kur verwöhnen. Sie sollen auch eine Pflegespülung nach dem Waschen verwenden. Wichtígste ist, dass Sie täglich die Haaren nicht waschen sollen. 3 Mal bis 4 Mal pro Woche ist Okay.
Tipp 3: Die richtigen Produkte für unsere Haare

Pflege für die Längen ist auch Pflege für die Spitzen. Die Haare nach dem Duschen nicht mit dem Handtuch trocken reiben, sondern einen Turban machen oder das Wasser aus den Haaren herausdrücken. Verwenden Sie ein Shampoo speziell für strapaziertes oder langes Haar. Verzichten Sie auf ein chemisches Haarshampoo, sondern nehmen Sie lieber eines auf Naturbasis ohne Silikone und weiteren schädlichen Inhaltsstoffen. Das hilft, Haarspliss nicht zu entstehen.


Tipp 4: Kämmstress und Hitze vermeiden

Wir empfehlen Ihnen, die Stylinghelfer nicht zu verwenden. Glätteisen, Lockenstab, Föhn – ohne diese Stylinghelfer müssten wir auf viele tolle Frisuren verzichten. Vielen Frauen können diese nicht aufgeben. Styling-Produkte sind zum täglichen Styling sehr hilfreich, keine Frage. Aber: weniger ist besser: Haarspray, Styling-Gel, Schaumfestiger & Co bitte nur in Maßen verwenden. Sie sollen auch aus der Dusche schnell die Haare trocknen. Allerdings sollte man (zu heißes) Föhnen oder Glätten unbedingt vermeiden.

Lieber nach dem Waschen sollen Sie die Haare mit einem Kamm kämmen. Dabei das Haar ganz locker halten. Ziel ist es, die Knoten herauszukämmen, ohne dass Haare reißen.

Tipp 5: Die Spitzen regelmäßig abschneiden

Und das Wichtigste: die Haarspitzen regelmäßig schneiden lassen – gibt dem Haarspliss keine Chance! Eine spezielle Schneidetechnik gegen Spliss ist dagegen die ‘heiße Schere’. Die Schere wird dabei schräg gehalten. Durch den besonderen Anschnitt und die Hitze werden die Haarspitzen versiegelt.​
Tipp 6. Haare hochbinden
Die Haare gerne öfter mal hochbinden (z.B. zum Pferdeschwanz, Dutt), so dass diese nicht allzu sehr an den Schultern bzw. Kleidung reiben. Das wird die Risiko für Haarspliss vermindern. Deshalb empfehlen wir Ihnen, verschiedene Frisur zu probieren.

Tipp 7. Färben vermeiden
Sie sollten die Haare möglichst selten blondieren und wenn zum Färben natürliche und schonende Pflanzenhaarfarbe verwenden. Oder können Sie selbst die Perücke verwenden, um ohne Schädigung für Ihre Haaren zu machen. Sie können einfach mit der Perücke die Haarfarbe ändern. Das hat keine Verlust. Sie können auch unsere Perücke (www.donalovehair.de) checken.

Wir veranstalten Jahresmitte Ausverkauf. Je Mehr Sie bei uns bestellen, desto Größter werden Sie sparen. Wenn Sie eine synthetische Perücke bestellen möchten, können Sie den Gutscheincode “BUY25” verwenden, um 25% Rabatt zu bekommen. Wenn Sie 2 synthetische Perücken oder mehr bestellen möchten, verwenden Sie den Code “BUY28”, um 28% Rabatt zu erhalten. Sie werden am größtens in diesem Jahr sparen.

Wenn Sie unsere echthaar Produkten bestellen möchten, benutzen Sie den Code “H20”, um 20% Rabatt zu erhalten. Verpassen Sie das nicht!

Danke schön für Ihr Lesen. Viel Spaß beim Lesen! Ihr Feedback sind immer bei www.donalovehair.de herzlich willkommen.

Instagram: @donalovehair

YouTube: Donalovehair

Facebook: https://www.facebook.com/dedonalovehair/home

Kundenservice: kundenservice@donalovehair.de